Fernreise mit Baby und Kleinkind. Unsere persönlichen Fernreise-Tipps!

abendstimmung-afterglow-atmosphere-familie urlaub fernreise

Es gibt verschiedene Urlaubstypen: die Pauschal-Liebhaber, die Städte-Erkunder, die Deutschland-Fans, die Wander-Gurus, die Skifahrer, die Fernreiser …

Es ist schön, wenn man als Familie vieles ausprobieren und erleben kann. Auch wir sind gern auf dem Bauernhof, sehen uns verschiedene Metropolen an oder fahren an die Nordsee.

pool familie familiy urlaub holiday fernreise

Aber wir möchten unseren Kindern und auch uns selbst die Welt zeigen!

Unser Alltag ist hektisch, Verantwortlichkeiten und enge Zeitpläne bestimmen unser Leben. Urlaub ist demnach so wichtig und ich gönne es allen Familien – wie auch immer sie diesen ausgestalten. Für uns heißt Urlaub: gemeinsame Erlebnisse, an die wir uns noch jahrelang erinnern können.

Aber nicht nur die Auszeit und der Zusammenhalt der Familie ist uns wichtig, sondern auch das Erweitern des individuellen Horizont. Mein Mann und ich möchten unseren Kindern andere Menschen, Tiere, Kulturen, Küchen und Landschaften zeigen.  Zu erfahren, wie anders andere Menschen leben und wie freundlich Menschen sind, stärken Empathie und Toleranz. Denn nicht jede Stadt, jedes Land und jeder Kontinent ist von Technologie und Industrie geprägt, wie es bei uns zu Hause ist.

Thailand Krabi Fernreise Kinder Baby Familie

Oft werden wir gefragt, ob auch schon Kleinkinder von Fernreisen profitieren.

Können sich die Kinder später überhaupt daran erinnern? Eines ist für uns sicher: Wir und unsere Kinder erinnern uns an einmalige Erlebnisse und eine unvergessliche Zeit in einem fremden Land. Was meint ihr, wie sehr sich mein zimperliches Mädchen für exotische Insekten begeistern kann oder die Geschwisterbeziehung profitiert!

Geschwister holiday urlaub familienurlaub fernreise thailand

Für uns gibt es ganz klare Vorteile einer Fernreise mit kleinen Kindern:

  • Reisezeit: Vor der Schulzeit bietet es sich an, außerhalb der Ferien ferne Länder zu bereisen. Viele Destinationen haben in unserer Winterzeit Hauptsaison: Vietnam, Oman, Thailand …
  • Finanzen: Außerdem sind die Reisepreise außerhalb der Ferien günstiger und sind ähnlich zu den Preisen für europäische Destinationen in den Sommerferien.
  • Flugzeiten: Im Flugzeug können sich Kinder frei bewegen und es gibt immer etwas zu Entdecken, also Gründe sich nicht vor langen Flugstrecken zu scheuen.
  • Erlebnisse: Tierbeobachtungen und Naturschutzprojekte ermöglichen Kindern ein besseres ökologisches Verständnis. Kinder befreien sich durch Begegnungen mit Einheimischen schnell von kulturellen und sozialen Barrieren.
  • Authentisch: Es ist uns wichtig, den Kindern nicht nur “touristische Traumwelten” zu zeigen, sondern das echte Leben des besuchten Landes zu vermitteln.
  • Reisemix: Entspannte Tagesabläufe, Kinderprogramm und aufregende Erlebnisse lassen sich auf einer Fernreise hervorragend umsetzen.

Mit unseren großen Tochter sind wir oft und sehr unterschiedlich gereist.

Sie ist mittlerweile eine richtige Reisekünstlerin und lässt sich von Städten, Stränden oder Landschaften begeistern. Fliegen ist für sie immer der Anfang des Abenteuers – sie freut sich auf das Bordprogramm, auf ihre neuen Bücher und Hörspiele. Wir knüpfen an Bord Kontakte und lernen Spielkameraden kennen. Vor Ort buchen wir meist für die ersten Tage Unterkünfte zum Entspannen und um den Jetlag zu verarbeiten. Kindern können das viel besser als Erwachsene. Während des Urlaubes gibt es dann ein paar Höhepunkte: Tierbeobachtungen, Stadtbesichtigungen und Bootsfahrten. Dazwischen liegen immer Strand- oder Pooltage. Unsere kleine, zweite Tochter war mit 7 Monaten bereits mit uns in Thailand und es war ein Traum. Auch sie wird bestimmt bald die Reisekünstlerin Nr. 2!

kinder kulturen fernreisen fremde länder urlaub

Unsere persönlichen Fernreise-Tipps:

  • Wir buchen nur bei renommierten Airlines, denn Fliegen ist schließlich Teil des Urlaubs.
  • Zu einer stressfreien Anreise gehören Non-Stop-Flüge, kürzestes Anreise-Zeiten und bestenfalls Nachtflüge.
  • Bücher, Hörspiele, Knabberzeug, Ersatzkleidung und Medikamente gehören ins Handgepäck.
  • Man muss wissen, das vieles anders ist als zu Hause: das Essen, das Klima, die Transportmittel, die Sauberkeit. Eine gesunde Portion Anpassungsfähigkeit gehört dazu!
  • Fernreisen mit entspannten Reisetempo machen das Reisen mit Kindern zum perfekten Reisemix.
  • Unterkünfte müssen viel Platz zum Toben und Entspannen bieten.

Aktuell suchen wir noch nach dem perfekten Reiseziel für Frühjahr 2019. Habt ihr Tipps und Empfehlungen? Möchtet ihr mehr über unsere Erfahrungen in fremden Ländern lesen? Wie steht ihr zum Thema “Fernreisen mit Baby und Kleinkind”?

Eure Julia

Schreibe einen Kommentar