Ab in den Garten: Aussaat-Start

Garten Familienwoche Beitragsbild

Kleine Gärtner ganz groß!

Was gibt es Schöneres, als die ersten Sonnenstrahlen an einem Sonntag im März draußen zu verbringen, sich die Hände mit Blumenerde schmutzig zu machen und das Gesicht im Licht zu wärmen. Für meinen Knirps ist der heimische Garten ein riesengroßer Spielplatz: Sie ist neugierig, will alles anfassen und studieren. Wie Isa bereits von #juleskleinesfreudenhaus zitiert hat: Unser Alltag ist ihre Kindheit. Ein Wochenende im Freien ist somit ein riesen Spaß für die Kleinen und sie helfen auch gerne beim Gärtnern mit.

Garten 2

Kinder-Tipp: Neben unserem Hochbeet wird ein kleines Beet für unseren Knirps angelegt, für das der Nachwuchs höchstpersönlich die Verantwortung übernehmen darf. Für den Anfang sollen es ein paar Erdbeerpflanzen werden, die besonders schnell wachsen und sich ernten lassen. Natürlich ist mein Knirps gerade mal in der Lage mit der Erde zu matschen und die Gießkanne zu nutzen – aber sie ist „stolz wie Oskar“.

P.S.: Ist kein Garten vorhanden, kann auch auf dem Balkon oder im Kräutertopf auf der Fensterbank gegärtnert werden. Oder man startet ein kleines Gartenprojekt wie Isa mit #meineernte.

 

Kurze Gärtner-Tipps

Gärtner unterscheiden zwischen Vorkultur oder Direktsaat. Zum Glück steht auf jeder Saatguttüte eine Info, welche Variante für die ausgesuchte Sorte angewendet werden soll. Die Direktsaat erfolgt erst ab ca. April/Mai, wenn es draußen frostfrei ist, direkt ins Beet. Die Vorkultur eignet sich für Gemüsesorten, die eine warme Kinderstube im Haus brauchen. Am besten verwendet man für die Aussaat eine Aussaaterde. Die Erde füllt man in kleine Töpfe oder flache Aussaatschalen, man kann auch Eierschalen oder ähnliche Pappschalen verwenden.

Garten 1

Nach leichtem Angießen verteilt man das Saatgut gleichmäßig und bedeckt es mit etwas Erde. Leicht andrücken und angießen. Regelmäßiges Gießen ist wichtig für die Keimung, ebenso ein heller Ort. Um später kräftige Pflanzen zu haben, müssen die Keimlinge rechtzeit nach dem Erscheinen vereinzelt und in einen größeren Topf umgepflanzt werden. Hierzu eignen sich auch Klopapierrollen – mit der Rolle kann die Pflanze später direkt ins Beet eingesetzt werden.

Katze

Mein Gartenjahr im Überblick: Januar – März

♥ Januar

Während es Anfang des Jahres noch im Rheinischen geschneit hat, habe ich mir bereits Gedanken zur Planung, Aussaat und Pflege meines Hochbett-Projektes gemacht. Dabei ist mir aufgefallen, dass es so einige Dinge zu beachten gibt. Was möchte ich ernten? Welches Saatgut benötige ich? Was wird wann gepflanzt und geerntet? Welche Gemüsesorten „vertragen“ sich?

♥ Februar

Die ersten Aussaaten beginnen, z.B. Tomaten oder Paprika. Ich habe mich für ersteres entschieden und verteilte ein paar Tomatensamen in kleine Plastiktöpfe mit sog. Aussaaterde, etwas Erde und Wasser darüber und zum Keimen ans Kellerfenster gestellt. Und erstaunt entdeckte ich ein paar Tage später die ersten grünen Blättchen. Guter Anfang!

♥ März

Weitere Aussaaten können auf dem Fensterbrett erfolgen, z.B. Salate oder Sonnenblumen. Die Salatsamen habe ich im Wochenrhythmus eingesetzt, damit wir im Sommer auch wöchentlich Salat ernten können. Die Sonnenblumen hat sich der Knirps beim Einkauf im Gartencenter Selbach in Leverkusen ausgesucht und somit werden dieses nun auch gepflanzt.

Kraut und Rüben

 

Ich bin gespannt auf die nächste Aussaat und meine jungen Pflanzen! Gerne berichte ich rechtzeitig darüber!

* Deine Julia

Julia

Leave a Comment